ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

1. Geltungsbereich

Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle vertraglichen Beziehungen mit der IC3 GmbH, soweit nicht schriftlich ausdrücklich andere Bedingungen vereinbart werden.

Abweichungen von den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der IC3 GmbH bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der schriftlichen Bestätigung durch die IC3 GmbH. Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden nicht Vertragsbestandteil.

Mündliche Nebenabreden bestehen nicht.

2. Zustandekommen des Vertrages

Eine Anmeldung über die Unternehmenswebsite oder eine Landingpage der IC3 GmbH stellt lediglich ein Angebot des Kunden auf Abschluss eines Vertrages dar. Dies gilt auch bei Bestellungen des Kunden per Brief, Telefon oder E-Mail. Ein Vertrag wird erst mit der Auftrags- bzw. Teilnahmebestätigung durch die IC3 GmbH geschlossen.

Sofern der Kunde ein Präsenzseminar oder ein durch einen Moderator persönlich begleitetes Format gebucht hat, ist die Teilnehmerzahl der angebotenen Leistungen begrenzt. Wenn eine Überbuchung in diesen Formaten stattfindet, erfolgt die Verweisung auf ein anderweitiges Leistungsangebot der IC3 GmbH. Bei der Überbuchung eines Kurses erhält derjenige vorrangige Berücksichtigung, der die Buchung des Leistungsangebots zuerst getätigt hat.

3. Stornierungen von Webinaren und Seminaren
3.1. Stornierungen seitens des Kunden

Der Kunde ist berechtigt, ein gebuchtes Webinar oder Seminar bis vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn innerhalb von 14 Tagen nach der Buchung ohne Angabe von Gründen zu stornieren. Eine Stornierung bedarf der Textform und ist an die beim Buchungsvorgang genannte Adresse zu richten. Liegt zwischen der Buchung des Webinars oder Seminars und dem Veranstaltungsbeginn ein Zeitraum von weniger als vier Wochen, ist eine Stornierung ausgeschlossen.

Anstelle einer Stornierung oder Umbuchung kann der Kunde auch einen Ersatzteilnehmer benennen, der dann an die Stelle des ursprünglichen Teilnehmers an dem gebuchten Webinar oder Seminar teilnehmen kann.

3.2. Stornierungen seitens der IC3 GmbH

Sollte eine Mindestteilnehmerzahl für Workshops/Seminare/Trainings nicht erreicht werden, behält sich die IC3 GmbH vor, den betreffenden Kurs abzusagen. Dies gilt auch dann, wenn der Kurs durch krankheitsbedingten Ausfall des Trainers oder sonstigen, nicht im Machtbereich der IC3 GmbH stehenden, Gründen nicht stattfinden kann. Tritt eine der genannten Fallvarianten auf, so schlägt die IC3 GmbH einen Umbuchungstermin vor. Kann dieser vom Kunden nicht wahrgenommen werden, wird ihm eine Rückabwicklung der Kursgebühr angeboten. Ein Anspruch auf Kostenerstattung für angefallene Hotel- und Reisekosten durch den Kursteilnehmer besteht jedoch nicht.

3.3 Stornierung bei Online-On-Demand-Trainings

Eine Stornierung eines Online-On-Demand-Trainings/Video-Trainings der IC3 GmbH ist nicht möglich. Der Kunde bestätigt mit Abschluss der Buchung, dass ihm wegen der direkten Durchführung der Dienstleistung kein Widerrufsrecht zusteht.

4. Bezahlung

Die gebuchten Kurse sind vom Kunden mittels der im Onlineshop angebotenen Zahlungsmethoden unmittelbar nach der Buchung zu bezahlen. Ohne Bezahlung ist eine Teilnahme am gebuchten Kurs nicht möglich.

5. Urheberrecht/Eigentumsvorbehalt

Die IC3 GmbH behält sich bei allen Lieferungen von Materialien in körperlicher Form das uneingeschränkte Eigentum bis zur vollständigen Erfüllung sämtlicher Zahlungsverpflichtungen durch den Kunden vor.
Sämtliche Arbeitsunterlagen, Präsentationen und Materialien der IC3 GmbH sind urheberrechtlich geschützt und dürfen auch nicht auszugsweise ohne Einwilligung der IC3 GmbH vervielfältigt, verbreitet, öffentlich zugänglich gemacht oder bearbeitet werden. Die IC3 GmbH behält sich darüber hinaus alle Rechte vor. Die Arbeitsunterlagen, Präsentationen und Materialien stehen exklusiv den Teilnehmern der Kurse zur Verfügung.
Dies gilt auch für Online-Trainings, die über einen Online-Video-Stream zur Verfügung gestellt werden. Auch die Weitergabe von Training-Links oder persönlichen Zugangsdaten ist strengstens untersagt. Der Anbieter räumt dem Kunden an den überlassenen digitalen Inhalten das nicht ausschließliche, zeitlich auf ein Jahr beschränkte Recht ein, die überlassenen Inhalte ausschließlich zu privaten Zwecken zu nutzen.
Teilnehmer des sog. „Facilitator Trainings“ sind darüber hinaus berechtigt, die ihnen in dieser Veranstaltung von der IC3 GmbH zur Verfügung gestellten Unterlagen im Rahmen ihres eigenen Trainings Dritten als Übungsbeispiel zu zeigen. Weitergehende Rechte, insbesondere zur Vervielfältigung und Verbreitung dieser Unterlagen, bestehen jedoch auch für Teilnehmer des „Facilitator Trainings“ nicht.

6. Haftung

Die IC3 GmbH haftet nach dem Produkthaftungsgesetz und für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers und der Gesundheit unbeschränkt.
Im Übrigen haftet die IC3 GmbH für ihre Erfüllungsgehilfen, die nicht leitende Angestellte sind, nur bei Vorsatz. Die eigene Haftung der IC3 GmbH, ihrer gesetzlichen Vertreter und leitenden Erfüllungsgehilfen ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Diese Haftungsbeschränkung gilt nicht im Falle der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten). In diesem Fall ist die Haftung auf den vertragstypischen und für IC3 GmbH vorhersehbaren Schaden begrenzt.
Soweit die IC3 GmbH ihre vertraglichen Leistungen infolge höherer Gewalt, Krieg, Aufruhr oder anderer für IC3 GmbH unabwendbarer Umstände nicht oder nicht fristgerecht erbringen kann, treten für die IC3 GmbH keine nachteiligen Rechtsfolgen ein. In derartigen Fällen ist die IC3 GmbH beispielsweise auch berechtigt, aber nicht verpflichtet, Präsenzseminare stattdessen online als Webinare durchzuführen.

7. Sonstiges

Sollten Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise nicht rechtswirksam oder nicht durchführbar sein oder ihre Rechtswirksamkeit oder Durchführbarkeit später verlieren, so soll hierdurch nicht die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen berührt werden.
Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Bestimmungen des UN-Kaufrechts.
Erfüllungsort für alle aus dem Vertragsverhältnis zu erbringenden Leistungen und Gegenleistungen ist München, sofern der Kunde Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.
Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus und im Zusammenhang mit dem Vertragsverhältnis mit dem Kunden ist München, sofern der Kunde Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist oder seinen Sitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort im Ausland hat. IC3 GmbH bleibt jedoch berechtigt, den Kunden auch an seinem allgemeinen Gerichtsstand zu verklagen.